Oktoskop

Die Sendereihe, die schon 2007 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde, ist Kino & Diskurs in seiner schönsten Form. Statt Mainstream oder Häppchen gibt’s cineastische Entdeckungen und ausführliche Gespräche mit FilmemacherInnen. Präsentiert werden vorwiegend Filme, die man abseits von Festivals kaum zu sehen bekommt. Ein Pflichttermin für alle, die wissen, dass Kino mehr ist, als das, was Hollywood zu bieten hat. In der Oktothek sind aus rechtlichen Gründen nur die Gespräche mit den FilmemacherInnen verfügbar.

weiterlesen

Die Künstlerin und Filmemacherin Mara Mattuschka hat mit ihren Bildern, Performances, Filmen und Liedern über Jahrzehnte an einem ästhetischen Universum gebaut, das ebenso vielseitig wie unverwechselbar ist. 2019 feiert sie ihren 60 Geburtstag. Aus diesem Anlass zeigt Oktoskop heute SiSi Klockers´ Filmporträt MARA MATTUSCHKA_DIFFERENT FACES OF AN ANTI-DIVA, das zum einen Einblicke in ihre künstlerische Praxis gibt, zum anderen aber auch ihren biografischen Spuren folgt. 1959 in Bulgarien geboren, kam sie 1976 nach Wien, wo sie sich über ihre Professorin an der Hochschule für Angewandte Kunst Maria Lassnig dem Medium Film zuwandte, das sie mit ihrem unübersehbaren Hang zum Opernhaften, Schrillen, Schrulligen und Grotesken immerzu neu zu definieren weiß. Körper, Sprache, Identität stehen bei Mara Mattuschka stets im Zentrum. Und Sisi Klockers Film macht das auf sehr persönliche und anschauliche Weise spürbar.

Mara Mattuschka_Different Faces of an Anti-Diva

Die Künstlerin und Filmemacherin Mara Mattuschka hat mit ihren Bildern, Performances, Filmen und Liedern über Jahrzehnte an einem ästhetischen Universum gebaut, das ebenso vielseitig wie unverwechselbar ist. 2019 feiert sie ihren 60 Geburtstag. Aus diesem Anlass zeigt Oktoskop heute SiSi Klockers´ Filmporträt MARA MATTUSCHKA_DIFFERENT FACES OF AN ANTI-DIVA, das zum einen Einblicke in ihre künstlerische Praxis gibt, zum anderen aber auch ihren biografischen Spuren folgt. 1959 in Bulgarien geboren, kam sie 1976 nach Wien, wo sie sich über ihre Professorin an der Hochschule für Angewandte Kunst Maria Lassnig dem Medium Film zuwandte, das sie mit ihrem unübersehbaren Hang zum Opernhaften, Schrillen, Schrulligen und Grotesken immerzu neu zu definieren weiß. Körper, Sprache, Identität stehen bei Mara Mattuschka stets im Zentrum. Und Sisi Klockers Film macht das auf sehr persönliche und anschauliche Weise spürbar.

Mehr aus dieser Sendereihe

Mehr Infos über Oktoskop gibt es hier!

Kontakt:oktoskop@okto.tv