Self-Portrait of a Dutiful Daughter

(R: Ana Lungu, RO 2015) Eine Coming-of-Age-Story über das Brechen mit anerzogenen Verhaltensmustern und die Ausweitung des persönlichen Bewegungsradius. Die dreißigjährige Cristiana ist mit ihrer Dissertation beschäftigt als ihre Eltern beschließen, aus der Familienwohnung ausziehen. Plötzlich ist Cristiana allein. Mit befreienden Entscheidungen stellt sie sich der gutbürgerlichen Fassade ihrer Herkunft entgegen, nimmt sich einen Hund, datet einen verheirateten Mann und raucht genüsslich in den noblen vier Wänden. "Self-Portrait of a Dutiful Daughter" ist der erste Langfilm der rumänischen Regisseurin Ana Lungu. Robert Buchschwenter hat sie bei Crossing Europe 2019 getroffen und mit ihr über die Hintergründe des Films, ihre Arbeit mit Laiendarsteller*innen und die Grenzen von Fact and Fiction gesprochen.

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Mehr aus dieser Sendereihe