Ein Angriff auf die Schwächsten ist ein Angriff auf alle

Die Einschränkungen in persönliche Freiheiten, ein vorgespielter Instanzenzug, eine überforderte Justiz sind im Bereich der Flüchtlingsarbeit alltägliche Themen, doch darüber hinaus spiegeln sie eine schwache Organisierung der Widerständigen wider. Eine Abgrenzung innerhalb der Linken verläuft nicht anhand einer Klassenanalyse, nicht einmal einer fehlgeleiteten, sondern anhand kultureller Checklisten. Was hat Flucht mit Gewerkschaft zu tun, warum ist Unterdrückung keine dialektische Kategorie, wieso ist Abgrenzung Solidarität? Ein Gespräch mit Kübra Atasoy-Özoglu (Geschäftsführerin von Asyl in Not). Moderation: Eva Brenner, Walter Baier

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe